LysoTherm

Maximieren Sie Ihre Schlammfaulung

Nutzen Sie die Effekte der Schlammhydrolyse.

LysoTherm® ist ein neuartiges, patentiertes System zur thermischen Hydrolyse von organischen Schlämmen, insbesondere von Klärschlamm. Sein spezielles Design ermöglicht die effektive, kostengünstige und betriebssichere Hydrolyse des Schlamms – auch schon in kleineren Kläranlagen (ab ca. 30.000 EW).

Das Ziel: Die Verbesserung der anaeroben Stabilisierung (Faulung) von organischen Schlämmen, vor allem von Klärschlamm. So erhöhen sich die Gasausbeute und der Energiegewinn. Gleichzeitig vermindert sich die organische Restfracht im ausgefaulten Schlamm und die Schlammentwässerung wird verbessert - der Trockenstoffanteil (TR) im entwässerten Schlamm erhöht sich. Die zu entsorgende Klärschlammmenge wird geringer.

LysoTherm®-Anlage

Das LysoTherm®-Funktionsprinzip

  • Der Schlamm wird über die Schlammpumpe (Zufuhrpumpe, 1) in ein mehrstufiges Wärmetauschersystem eingespeist.
  • In der ersten Stufe des Wärmetauschersystems (2) erfolgt die Vorerwärmung. In der Hocherhitzung (3) wird die
  • Die eigentliche Desintegration findet bei der festgelegten Reaktionstemperatur im Desintegrations-Reaktor (4) statt, in dem derSchlamm in der Regel für 30 - 60 Minuten verbleibt. Nach erfolgter Desintegration wird der Schlamm in der Kühlstufe (5) so weit abgekühlt, dass er die für den Eintritt in den Faulturm erforderliche Temperatur aufweist; alternativ kann er mit kaltemPrimärschlamm auf Faulraumtemperatur gemischt werden.
  • Die Beheizung des Systems erfolgt über 2 Heizkreisläufe:
    Der Regenerativkreislauf (6) mit Wasser als Wärmeträgermedium sorgt für eine optimale Wärmerückgewinnung und deckt somit den wesentlichen Anteil des Wärmebedarfs von LysoTherm®.
    Der Thermalölkreislauf (7) stellt die notwendige Prozesswärme im Rohrreaktor bereit. Die Prozesswärme kann aus der Abgaswärme der BHKWs gewonnen werden.
Funktionsprinzip der LysoTherm®-Anlage

Wissenswertes kurz gefasst

  • Effektives, flexibel einsetzbares, indirektes thermisches Verfahren zur Hydrolyse von Klärschlamm
  • Mehrstufiges Wärmetauschersystem für kontinuierliche Fahrweise und höchste Betriebssicherheit
  • Kein Dampf erforderlich, kein Eintrag von zusätzlichem Wasser in das Substrat während der Aufheizung
  • Robuste, verschleißarme, platzsparende Anlagenbauweise
  • Standardisierte Anlagenbaugrößen
  • Niedrige Betriebskosten, insbesondere niedrige Energiekosten aufgrund der hohen Wärmerückgewinnung im Regenerativkreislauf und der Aufheizung des Wärmeträgers Thermalöl durch die BHKW-Abwärme
  • Hohe Bedien- und Wartungsfreundlichkeit

LysoTherm

Effektive Schlammhydrolyse einfach gemacht. Kontinuierlich und ohne Dampf.

Ansprechpartner

Maria Dittmann
Tel.: +49 751 359785-14

Downloads