Referenzen

Kläranlage Lingen (Ems)

Plus-Energie-Kläranlage mit Phosphorrückgewinnung

Kunde

Stadtentwässerung Lingen (Ems)

Art der ausgeführten Leistung

  • Umsetzung aller Maßnahmen zur Umwandlung der Kläranlage Lingen in eine „Plus-Energie-Kläranlage mit Phosphorrückgewinnung“ im Rahmen eines vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zusammen mit der KfW Bankengruppe geförderten Vorhabens einschließlich Sanierung der Faultürme als Haupt-auftragnehmer

Auftragssumme

ca. 5,8 Mio. EUR

Ausführungszeitraum

Baubeginn:  02/2012
Abnahme:    06/2017

Leistungsumfang

  • Konzepterstellung
  • Ausführungsplanung
  • Werkplanung
  • Entwicklung, Konstruktion und Bau der eingesetzten LysoTherm®-, EloVac®- und EloPhos®-Anlage (System der ELIQUO STULZ)
  • Gesamtverantwortliche Ausführung als Hauptauftragnehmer (Generalunternehmer)
  • Maschinen- und elektrotechnische Ausrüstung inkl. Schaltanlagebau und Steuerung, Inbetriebnahme und Probebetrieb
  • Verfahrenstechnische Begleitung, Anlagenüberwachung, Optimierung und Datenauswertung

Ausführung aller Leistungen komplett mit eigenem Personal, lediglich die folgenden wesentlichen Leistungen wurden durch Subunternehmer ausgeführt:

  • Betonbauarbeiten, Maurerarbeiten, Tiefbau: Fa. Bauunernehmen Gels GmbH
  • Hallenbau: Fa. BSH Bentheimer Stahl- und Hallenbau GmbH

Technische Daten

  • Vorhandene Faultürme 2 St., je 2000 m³ Füllvolumen
  • Bandeindicker für Primärschlamm, Fabrikat Huber
  • LysoTherm®-Anlage, Fabrikat ELIQUO STULZ; mit einer Verarbeitungskapazität von ca. 4.000 kg TR Überschussschlamm/d oder - ca. 8.000 kg TR Faulschlamm/d
  • EloPhos®-Anlage mit EloVac® Vakuumentgasung, Fabrikat ELIQUO STULZ; einer max. Durchsatzmenge von 10 m³/h
  • BHKWs, 2 St., Fabrikat Senergie, je 300 kWel.
  • Biologische Faulgasentschwefelung, Fabrikat TS Umweltanlagen für 210 m³/h Faulgas mit bis zu 11.000 ppm H2S

Hinweis

  • Das Gesamtprojekt wurde vereinbarungsgemäß schrittweise, teilweise mit dazwischenliegenden Messphasen und Pilotversuchen, umgesetzt werden. Es wurde im 2012 durch die damalige STULZ-PLANAQUA begonnen. Diese installierte die LysoTherm®-Anlage, implementierte das LysoGest®-Verfahren und installierte die neuen BHKWs. Ab 2014 wurde es durch die ELIQUO STULZ fortgesetzt. Die am Projekt beteiligten maßgeblichen Personen blieben dabei unverändert.

Ausführliche Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Referenzblatt.