Information zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Webseite verwendet Cookies, die zum einen notwendig sind, um gewisse Funktionen der Webseite sicherzustellen und uns zum anderen helfen, zu analysieren, wie unsere Webseite genutzt wird.

Wenn Sie „Einverstanden“ klicken, sind Sie mit der Nutzung aller Cookies auf Basis unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Sie können Ihre Wahl zu einem späteren Zeitpunkt innerhalb unserer Datenschutzerklärung jederzeit widerrufen bzw. anpassen.

Wenn Sie „Anpassen“ klicken, können Sie im Folgenden eine Auswahl treffen.

Bitte wählen Sie aus, welcher Nutzung von Cookies Sie zustimmen.

Erforderliche Cookies
Dies sind Cookies, die zur Sicherstellung der Grundfunktionalität der Webseite erforderlich sind.

Erforderliche Cookies
Dies sind Cookies, die zur Sicherstellung der Grundfunktionalität der Webseite erforderlich sind.

Funktionale Cookies
Zur stetigen Verbesserung unseres Internetangebots nutzen wir den Dienst Google Analytics. Google Analytics verwendet sog. Cookies, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie die Nutzung dieser Cookies jederzeit nachträglich ändern können.

Energieressource Klärschlamm

Klärschlamm wird zum Wirtschaftsgut

Weil Energie wichtig ist – und an Bedeutung gewinnt.

Wie Klärschlamm behandelt wird, wirkt sich wesentlich auf die Effizienz und die Kosten einer Anlage aus. Ihn zu entsorgen, gehört zu den größten Kostenpunkten einer Kläranlage.
Klärschlamm ist die einzige kläranlageneigene Energiequelle. Viele Kläranlagen nutzen bereits die Schlammfaulung. Blockheizkraftwerke wandeln das Faulgas in Strom und Wärme um. 
Doch Klärschlamm kann mehr. Auch als Nährstoffressource birgt er jede Menge Möglichkeiten. Experten stufen besonders die Rückgewinnung von pflanzenverfügbarem Phosphat als gewinnbringend ein (mehr Informationen finden Sie unter Lösungen-Nährstoffrückgewinnung).
Wir haben die passenden Technologien. Mit ihnen können wir drei Ziele erreichen: Die Reduktion der Menge an Klärschlamm, seine Nutzung als Energieressource und als Phosphor-Ressource.
Nicht nur die Energiebilanz von Kläranlagen lässt sich so deutlich verbessern,  auch das Ziel einer energieautarken Kläranlage rückt in greifbare Nähe.

Optimierte Klärschlammfaulung mit LysoTherm®