EloVac®-P

EloVac®-P ist eine Technologie zur Vakuumentgasung von Faulschlamm mit Option zur simultanen Phosphatfällung - kompakt und anschlussfertig montiert. Diese Technologie ist besonders vorteilhaft für alle Kläranalgen mit anaerober Faulung, die ihren ökologischen Fußabdruck verbessern wollen. Zudem verbessert EloVac®-P die Entwässerung, spart Polymerkosten, reduziert die Phosphat-Rückbelastung und hilft Struvitablagerungen zu vermeiden.

besondere Merkmale

Verbesserte Entwässerung

Ein hoher Phosphatgehalt im Faulschlamm, beispielsweise in Bio-P-Anlagen, erhöht die Wasserbindung von EPS und Proteinen. Die Ausfällung des gelösten Phosphats verringert das Wasserbindevermögen und erhöht somit die Entwässerbarkeit des Faulschlamms. Auf der Kläranlage Lingen wurden Faulschlamm-Proben vor und nach EloVac®-P untersucht. Der TR(A)-Wert (Prognosekennwert zur Klärschlammentwässerung) zeigte eine Erhöhung des Entwässerungsergebnisses um mehr als 5% -Punkte. Dies bestätigte sich auch in der Praxis. Die Ergebnisse zeigen, dass mit EloVac®-P ca. 20% der Entsorgungskosten eingespart werden können.

Vermeidung von Struvitablagerungen

Durch die Vakuumentgasung wird der pH-Wert im Faulschlamm erhöht. Die Dosierung von Magnesiumchlorid löst eine kontrollierte Struvitfällung aus. Durch die besonderen Bedingungen innerhalb des EloVac®-P Reaktors werden Mikrokristalle gebildet, die im Schlamm verbleiben und nicht an Rohrwänden, Tanks und den Entwässerungsaggregaten anhaften. Der pH-Wert wird dabei nur leicht erhöht. Gleichzeitig sinkt die Phosphatkonzentration stark ab - und damit auch das Risiko von unkontrollierten Struvitablagerungen nach EloVac®-P.

Kompaktes System mit einfacher Installation

Im Vergleich zu herkömmlichen Technologien unterscheidet sich der Ansatz von EloVac®-P bei der Ausfällung des Phosphats: Es wird kein Kristallwachstum und keine Abtrennung der Fällungsprodukte aus dem Faulschlamm angestrebt. Der Vorteil: ein sehr kleines Reaktorvolumen (ungefähr 50-mal kleiner als bei herkömmlichen Technologien), da die notwendige Verweilzeit für die chemische Reaktion im Bereich von Sekunden statt Stunden liegt. Zusätzlich wird Verschleiß an den Entwässerungsaggregaten durch große, abrasive Struvitkristalle vermieden.

Zusätzliche Biogas-Produktion und Verminderung von Treibhausgas-Emissionen

Bei herkömmlichen Verfahren zur Phosphatfällung wird der pH-Wert des Faulschlamms entweder durch Zugabe von Natronlauge - wodurch Chemikalien verbraucht werden - oder durch Belüftung und damit durch Strippen von CO₂ erhöht. Allerdings gelangt bei der Belüftung nicht nur CO₂, sondern auch klimaschädliches Methan in die Atmosphäre. Bei EloVac®-P bewirkt die Vakuumentgasung nicht nur eine Erhöhung des pH-Werts durch Entzug des CO₂, sondern das entzogene Biogas, das nicht mit Luft „verdünnt“ ist, kann erfasst werden. So wird die Emission von Methan in die Atmosphäre verhindert. Das zusätzliche Biogas kann außerdem für den Betrieb der Anlage genutzt werden, wodurch EloVac®-P zu einem energiepositiven System wird.

Qualitätsverbesserung des entwässerten Schlamms

Struvit ist ein Dünger mit sehr hoher Pflanzenverfügbarkeit. Beim Einsatz von EloVac®-P verbleiben die winzigen Struvitkristalle im entwässerten Schlamm. Dadurch wird die Qualität des entwässerten Schlammes als Dünger für die Landwirtschaft verbessert.

  1. Der Faulschlamm wird dem Entgasungsreaktor kontinuierlich zugeführt.
  2. Im Entgasungs-Reaktor wird durch eine Vakuumpumpe ein Unterdruck erzeugt. Dadurch wird dem Schlamm Methan und Kohlendioxid entzogen. Die Verwertung dieses Gases ermöglicht einen energie-positiven Betrieb von EloVac®-P sowie die Reduktion von Treibhausgasemissionen.
  3. Magnesiumchlorid wird in den Entgasungs-Reaktor dosiert. Mit dem erhöhten pH-Wert durch die Vakuumentgasung sind das die idealen Bedingungen für eine kontrollierte Struvit-Fällung.
  4. Der entgaste Faulschlamm wird über eine Schlammpumpe kontinuierlich aus dem Entgasungs-Reaktor abgezogen und der anschließenden Schlammbehandlungsstufe zugeführt.

EloVac®-P Stellfläche

EloVac®-P ist flexibel

Was unsere Kunden sagen

Zitat von Herr Hüer, Betriebsleitung, Kläranlage Lingen (Ems):

‘Nach der Implementierung der Vakuumentgasung mit simultaner Phosphat-Fällung mit EloVac®-P haben wir keine Probleme mehr mit schwer zu entfernenden Struvit-Ablagerungen in den Rohrleitungen. Durch EloVac®-P vermeiden wir nicht nur betriebliche Probleme, sondern sparen auch Entsorgungs- und Polymerkosten ein.’

Passende Technologien

Ist EloVac®-P das Richtige für Ihre Kläranlage?

- Sind Entsorgungskosten ein wesentlicher Kostenfaktor für die Kläranlage?
- Haben Sie Probleme mit unkontrollierten Struvit-Ablagerungen?
- Haben Sie eine biologische P-Elimination?
- Haben Sie Ziele, um den ökologischen Fußabdruck der Kläranlage zu verbessern?

Um mehr Informationen zu erhalten füllen Sie bitte das nachfolgende Formular aus. Da jeder Schlamm anders ist, bieten wir auch Labor- und Pilotversuche an. Damit können wir den Nutzen der Vakuumentgasung und der Phosphat-Fällung in Bezug auf Entwässerung, Phosphat-Reduktion und erwartetem zusätzlichen Biogasvolumen für Ihre Kläranlage bestimmen.

Fordern Sie eine kostenfreie EloVac®-P Evaluation an

Was ist die Summe aus 4 und 6?

Füllen Sie bitte das Formular aus, um eine kostenfreie EloDry® Evaluation zu erhalten. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung

Essenzielle Daten für die EloVac®-P Evaluation

t TS/d
m³/d
t TS/d
 
%
mg/L
Ist die Hygienisierung des Faulschlamms in Ihrem Projekt notwendig?
Datenschutzerklärung*

Kontaktieren Sie uns.

Maria Dittmann
Jahnstraße 36
88214 Ravensburg
Tel. +49 751 359785-14